13.02.2020 – Alona Tauchen

Im Lauf des Morgens entscheiden wir uns hier auf jeden Fall auch Tauchen zu gehen. Die russische Gruppe reist ab, schade für sie, aber wir sind etwas erleichtert. Um 14 Uhr geht es los, Tauchguide Harold gibt uns die notwendige Ausrüstung und schon geht es los. Während wir zum Boot laufen, fängt es an zu regnen und Wind kommt auf. Schnell werden die Wellen 1-2 Meter hoch. Macht ja nichts, unter Wasser merkt man das nicht.

Es war eine gute Entscheidung, denn wir sehen einiges mehr als in Anda. Einige Nachtschnecken, die wir noch nie gesehen haben, Muränen schwimmen frei herum, viel Kleingetier. Aale schauen aus ihren Löchern und im Sand ist ein grosses Feld von Meeraalen, die sich hinundher bewegen. Ein Pärchen zu Fuss wandernder Skorpionsfische können wir in Ruhe beobachten und wieder ein Fangschreckenkrebs, der seine Höhle säubern will, als der Guide eine Stein hineinwirft. Nach ca 40 Minuten ändert sich die Szenerie gewaltig – eine Tauchgruppe aus vielleicht 10 Tauchern ist plötzlich an der Steilwand und vor lauter Luftblasen ist kaum noch was zu erkennen. Wir schauen erstaunt zu, was da abgeht. Zum Glück sind wir bereits am Ende des Tauchgangs und können das alles von oben beobachten. Die Luftblasen der Taucher dringen sogar durch das Gestein und mitten im Riff steigen plötzlich Bläschen auf.

Beim Sicherheitsstop in 5 m Tiefe merkt man den Wellengang deutlich. Zum Glück hat das Boot eine Leiter und wir können trotz fast 2 m hoher Wellen recht einfach ins Boot kommen.

Die Schnecke Nembrotha chamberlaini rammt eine blaue Seescheide, die im Weg steht
Meeresnacktschnecke Nembrotha chamberlaini
Veränderliche Kopfschildschnecke (Chelidonura varians)
Fangschreckenkrebs
Feld von Meersandaalen
Aal, der rausschaut
Walking Scorpionfish
electric clamb (Elektromuschel)
zwei Muränen beobachten uns

Das ist das Restaurant des Oasis Dive Resorts, in dem wir allabendlich essen. Links unten ist unsere Tauchbasis untergebracht. Nebenan werden Fische und Teller mit Muscheln und Krebsen für das Abendessen angeboten.

Abendstimmung am Alona Beach

2 thoughts on “13.02.2020 – Alona Tauchen

  • 14. Februar 2020 um 9:16
    Permalink

    Du meine Güte ….. muss ich doch noch Taucher werden ?…. Bin echt begeistert, von den Bildern und der Reise. Womit fotografiert ihr denn da unter Wasser? Stellt doch mal die Kamera im Blog vor, oder hab ich da was überlesen? Für‘s erste müssen mir eure Berichte reichen. Habt noch viel Spaß und bleibt trotzdem vorsichtig. Grüße der Micha

    Antwort
    • 15. Februar 2020 um 5:36
      Permalink

      Hallo Miichel, muss dich enttäuschend. Wir haben nur eine kleine Panasonic Lumix DMC-TZ10, die wir 2011 gekauft haben. Bei der Unterwasserfotografie ist eine Nachbearbeitung mit Lightroom Pflicht, sonst sind die Bilder blaustichig und ohne viel Kontrast. Viele Grüße, Achim

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.