02.02.2020 – Tauchen auf Bohol

Die Nacht war naja, Achim hustet noch immer, ausserdem musste er das Licht anlassen, da sich, wahrscheinlich wegen des Regens gestern, ziemlich viele kleine geflügelte Ameisen oder ähnliches, auf dem weissen Laken unseres Bettes tummelten. Sie hängen jetzt um die Lampe herum an der Wand und bleiben dort, solange Licht brennt. Also Schal über die Augen und gut is.
 
Leckeres Frühstück um acht mit allem, was das Herz begehrt. Und dann gehts runter zur Tauchbasis, das Equipment checken und mit Erwin, unserem supernetten Tauchguide absprechen, was wir gerne möchten und was nicht. Wir brauchen einen easy Tauchgang als Beginn, haben schliesslich schon drei Jahre nicht mehr getaucht und müssen uns erstmal wieder ein wenig einfinden. Also gehts von Land aus ans Hausriff. Da das Resort etwas oberhalb liegt, muss man das ganze Gerödel über steile Stufen nach unten tragen und logisch, danach auch wieder hoch. Glücklicherweise kann man das gegen einen Euro pro Tag und Person von den netten starken Männern erledigen lassen und dieser Euro könnte nicht besser angelegt werden! Also rein ins 28 Grad warme Wasser und gemütlich abtauchen. Es funktioniert auch alles gut, Achim kann gut Druckausgleich machen und so dümpeln wir hinter Erwin her und freuen uns über die grosse Vielfalt an Fischen und kleinen Nacktschnecken und Skorpionsfischen und sogar eine Wasserschlange schwänzelt elegant an uns vorbei. Achim ist ohne Foto unterwegs und so kann er sich ganz aufs Tauchen konzentrieren. Nach einer Stunde sind wir wieder zurück, glücklich und sehr zufrieden. Schon alleine das Hausriff lohnt sich sehr und wir sind gespannt, was wir noch alles zu sehen bekommen.
 
Nachmittags um 14 Uhr fahren wir dann auch mit dem Boot raus zum Tauchplatz namens “Korallengarten”. Wieder geht es auf ca 20 m runter. Erwin zeigt uns jede kleinste Nacktschnecke und es gibt einen fies dreinschauenden Steinfisch, nicht weit davon eine grosse violette Nacktschnecke (die der Guide übersieht) und …. Besonders toll war eine rote Seeanemone aus der ein grosser dunkelblauer Anemonenfisch und ein normaler orange-weisser Nemo herausschaute. Schade, ohne Foto schwer zu beschreiben. Während des Sicherheitsstopps in 5 m Tiefe in einem wirklich wunderschonen Korallengarten, liegt ein grosse Schildkröte völlig regungslos da und bewegt sich nicht mal, als wir uns auf fast einen Meter annähern.
 
Das Sunset Dive Resort entpuppt sich als toll angelegte kleine Siedlung mit 6 Bungalows. Die Bepflanzung ist wirklich schön und viele Kleinigkeiten sind gut durchdacht. Es gibt einen Jakuzzi, von dem man einen sehr schönen Ausblick auf die Bucht hat, mehrere Plätze mit Hängematten, Stühlen oder Liegestühlen zum lesen oder relaxen. Wirklich ein kleines Paradies.
Blick vom Balkon
Restaurant
Ein recht grosser Mitbewohner des Restaurants – 25 cm langer Gecko

Das Frühstück beginnt immer mit dieser lecker schmeckenden Mango. Dazu gibt es die üblichen Eiergerichte, Salami, Käse, Marmelade, usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.