12. September 2021 – Am Strand

Heute war Strandtag. Schönster Sonnenschein bis Nachmittags. Aber um 14.30 Uhr war Niedrigstand der Ebbe, also mussten wir eine recht große Strecke zum Wasser gehen. Wir hatten die Strandmuschel aufgebaut, um uns etwas gegen die Sonne zu schützen. So lagen wir denn lesend auf dem Strand bis wir es nicht mehr aushielten und ins Wasser mussten. War natürlich recht kalt, aber als uns einige Wellen angespritzt hatten, waren wir genügend nass, um vollends unter Wasser zu gehen.

Micha lief ständig am Strand herum, beobachtete einen Kanufahrer und die vielen Surfanfänger. Irgendwann hielt er es nicht mehr aus und ging zum Auto zurück, um sein Kanu startklar zu machen. Bevor er jedoch los konnte, mußte noch das Mittagessen erfolgen. Micha briet Kartoffel in der Pfanne in seinem Bus an, während ich den Fisch vorbereitete und Karin in unserem Bus den Salat und eine Tomaten-Senf-Sosse zauberte. Zu guter Letzt wurden die 3 Schwertfischfilets gebraten, die wir gestern in einem Supermarkt für sage und schreibe 6,60 € erworben hatten. Zusammen mit einem kalten spanischen Rosé-Wein schmeckte das vorzüglich.

Dann musste Micha aber los. Er trug sein Kanu den Abhang hinunter, zog es über den Strand ins Wasser und jagte Wellen. Vom Parkplatz war er kaum zu erkennen, aber mit dem Teleobjektiv und unserem Fernglas konnten wir ihn dann doch beobachten. Völlig begeistert kam er Stunden später zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.