06. September 2022 – Lago di Barrea

Wir beginnen unseren Hochzeitstag mit einem schönen Frühstück neben dem Bus. Wolkenloser Himmel und schönster Sonnenschein. Dann fahren wir mit dem Fahrrädern hoch in das Dorf Barrea. Dank unserer Ebikes ging das erstaunlich einfach. Der Minimarket hatte geöffnet und so konnten wir dieses Mal einkaufen, Brot, Milch, Nudeln, Steinpilz-Creme und es gab sogar Gran Ragù Classico der Firma Star, das mich immer an meine Kindheit erinnert. Dieses Ragù gab es bereits vor mehr als 60 Jahren und schmeckt heute so gut wie damals. Wir fuhren noch etwas den Berg hoch und entdeckten einen weiteren Supermarkt, der auch Süssigkeiten verkaufte. Also gleich 4 Cornetti mit Schokoladencreme (kleine Croissants) und 2 kleine Törtchen mit Aprikosen- und Himbeermarmelade erworben. Und schliesslich entdeckten wir sogar noch einen Obst- und Gemüsehändler, indem Karin Trauben und eine kleine Melone kaufte. Kurz zuvor hatte uns die Nachricht erreicht, dass Lisa ihre Prüfung bestanden hatte. In der Bar, vor der wir sassen und einen Kaffee tranken, bestellten wir noch einen Crodino um auf Lisa’s Erfolg anzustossen.

Zurück am Camping luden wir die Einkäufe ab und fuhren mit dem Rad eine Runde um den See, erst auf einem holprigen Schotterweg, dann auf der Strasse zurück nach Barrea. Unterwegs fanden wir eine nette Stelle zum Baden und am Ende des “Radwegs” ein Restaurant an dem wir ein Eis aßen. Im See sprangen immer wieder Fische aus dem Wasser, um nach Fliegen zu schnappen. Es dauerte einige Zeit, bis wir die Fische vor die Linse bekamen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.