23. September 2020 – Strandbad Laboe

Lange ausschlafen, Zeitung lesen, so beginnt der Tag. Nach dem Frühstück besteigen wir mal wieder unsere Drahtesel und fahren den Ostseeradweg auf einem überwiegend sehr gut ausgebauten Radweg bis zum Leuchtkorb Heidkate. Dort setzen wir uns an den endlosen Sandstrand, Karin sammelt Steine, die ich dann per Fahrrad zurück transportiere. Am Wendtorfer Strand nehmen wir Kaffee und Kuchen, sehen die Fähre von Kiel nach Oslo vorbeifahren und sind gegen 14.30 Uhr zurück am Bus.

Kaum da, packen wir unsere Strandausrüstung und gehen hinunter zum Strand an der Steilküste. Die Möwen verköstigen sich an einem toten angeschwemmten Fisch, der ziemlich übel riecht. Wir nehmen daher Abstand und gehen 100 m weiter.

Das Wasser ist gar nicht kalt, ich nehme meine Kamera und gehen fast 100 m durchs Wasser, um Vögel zu fotographieren, die einen langen gebogenen Schnabel haben und immer wegfliegen, sobald ich näher komme. Später finden wir heraus, dass es sich um den grossen Brachvogel handelt, einem Zugvogel, der als bedroht gilt.

Als es gegen 16 Uhr langsam kühl wird am Starnd fahren wir nach Laboe und sind überrascht, dass dieses Ostseebad sehr mondän ist. Viele Leute flanieren an der Starndpromenade und geniessen die untergehende Sonne. Die Fähre nach Kiel nimmt bestimmt 100 Personen auf, ständig passieren grosse Schiffe und eine Seenotrettungsschiff liegt im Hafen. An der Promenade steht eine festinstallierte Bühne, in der wöchentlich Konzerte stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.